Unternehmensphilosophie in 2018 – schnell und einfach erklärt

Was hinter dem Wort Unternehmensphilosophie steckt!

Unternehmensphilosophie

Bei der Gründung Deiner eigenen Existenz gibt es als Gründer eine Menge zu beachten. Neben der vielversprechenden Geschäftsidee und einem gut ausgearbeiteten Businessplan gibt es noch weitere wichtige Faktoren, die Du bei der Existenzgründung berücksichtigen solltest.

Darunter fällt zum Beispiel die unternehmerische Vision, die die Identität der Unternehmung in ihrem Werdegang prägen soll. In diesem Zusammenhang fallen oftmals die Worte wie Unternehmenskultur oder Unternehmensphilosophie. Diese sagen aus, wie das interne Verhältnis Deiner Firma ist. Aber was genau ist in diesem Zusammenhang die Unternehmensphilosophie?

Definition Unternehmensphilosophie

Man könnte durchaus sagen, dass in Deinem Unternehmen die Philosophie ein Konzept ist, welches die Leitung Deines Vorhabens wiederspiegelt. Es kann mitunter auch als Ausrichtung am Markt verstanden werden. Aus dem philosophischen Teil gehen das Leitbild, die Kultur und die bestehende Strategie des Projekts hervor. Im Prinzip besteht sie aus den dokumentierten Führungsgrundsätzen und der zu verfolgenden Grundeinstellung des Geschäftsführers oder dem  Eigentümer.

Diese Sätze geben die Sichtweise auf die externe Umwelt des Unternehmens weiter. Darunter fallen Deine Kunden, Zulieferer, Gesellschafter und Konkurrenten. Es spiegelt auch die Grundeinstellung zu Kollegen wieder. Teilweise fällt auch die Bezeichnung des Unternehmensleitbildes als Synonym. Dieses sollte aber lediglich als sehr weite Abgrenzung zur Gestaltung der Beziehung zur Umwelt verwendet werden.

Die Grundeinstellung umfasst drei Komponenten:

  1. Das Gesellschaftsbild, welches den Bezug des Unterfangens gegenüber der Gesellschaft und der Politik aufnimmt.
  2. Das Unternehmensbild wird durch die unternehmerischen Kulturen geprägt.
  3. Das Menschenbild, das mitunter als Führungsphilosophie angesehen wird.

Somit beeinflusst sie maßgeblich die Handlung, die fortlaufenden Pläne und die angestrebten Ziele Deiner Firma sowie die Führungsgrundsätze und den Führungsstil Deines Managements anlehnend an den Mitarbeitern. Funktional gesehen, fungiert die Unternehmensphilosophie als Orientierung und Leitfaden für Deine Angestellten.

Die Motivation jedes Einzelnen wird dadurch gesteigert, wenn man sich mit dem Unternehmen identifizieren kann und der Anspruch nachvollziehbar und realistisch definiert ist. Das Management sieht dieses als Legitimation, um Deine Interessen zu vertreten. Durch das leitende Bild und der kulturellen Ansicht vermittelst Du das Zusammengehörigkeitsgefühl in Deiner Firma und kannst somit die Produktivität jeder Person steigern.

Sollte es Dir dennoch nicht gelingt, die unternehmensphilosophischen Grundlagen im Betrieb zu implementieren, drohen Dir innerbetriebliche Machtkämpfe, die Produktivität sinkt auf das Niveau „Arbeiten nach Dienstplan“ und es bringt gewisse Reibungsverluste mit sich.

Dieses könnten beispielsweise Faktoren sein, die Du mit Hilfe von einem funktionierenden Konzept erreichen könntest:

  1. Steigerung des Teamgeistes
  2. Der Respekt untereinander wächst
  3. Die Innovation nimmt zu
  4. Eine Erhöhung der Integrität
  5. Das Verantwortungsbewusstsein nimmt erheblich zu

Definition Unternehmenskultur

Unter dieser Bezeichnung versteht man die gelebten Werte der Arbeiterschaft unter sich. Sie spiegelt sich in der Umgangsform als auch im Kleidungsstil wieder. Dazu zählt aber auch der unternehmenseigene Ablauf.

Sie basieren auf der unternehmerischen Grundannahme und den Deiner Vorstellungen sowie Deiner Unternehmensphilosophie. Es besteht immer ein Zusammenhang zwischen der Firmenkultur und den Kulturkreisen aus dem Land oder der Region, aus der Dein Unternehmen oder Deine Belegschaft herkommen. Durch die unternehmerischen Kulturen kann sich Deine Firma von anderen Mitbewerbern abgrenzen und sich somit einen Vorteil verschaffen.

Unterschied zwischen Unternehmensphilosophie und der Unternehmenskultur

Um zwischen den beiden Wörtern zu unterscheiden, kann festgehalten werden, dass die festgelegte Ideologie die Prinzipien der Führung und die Ausrichtung im Marketing beinhaltet. Die unternehmerischen Kulturen hingegen spiegeln sich im Alltag Deiner Firma wieder.

Wozu benötigst Du eine Philosophie?

Du benötigst sie, weil Du wahrscheinlich mit Deinem Vorhaben ein klares Ziel vor Augen hast. Diese müssen in deinem Betrieb verankert werden, um Deinem Personal, Deinen Lieferanten und vielen anderen einen Leitfaden Deines angestrebten Zieles zu vermitteln. Es dient Dir also als:

  • Führungshilfe für das Personal und den Geschäftspartnern, wofür Du stehst und was Du anstrebst.
  • Du kannst dadurch eine möglichst starke Verbundenheit deiner Mitarbeiter generieren.
  • Die Motivation kann um ein Vielfaches gesteigert werden, Deine Ideale wahr werden zu lassen.
  • Es kann dazu dienen, dass Du dich von möglichen Konkurrenten abhebst, weil Dein Konzept einzigartig ist.

Unternehmensphilosophie für den Mitarbeiter

Jede Firma hat das Bestreben, dass die Belegschaft jeden Tag glücklich und zufrieden ist. Denn zufriedene Arbeiter sind auf langfristiger Sicht produktiver, weniger krank und haben mehr Spaß bei dem, was sie tun.

Wenn es mal dazu kommen sollte, dass sich Personen in Deiner Firma bewerben wollen, ist es durchaus von Vorteil, wenn Deine Firma ein intaktes und gutes Arbeitsklima vorweisen kann. Dadurch fühlen sich mögliche Interessenten eher zu Deinem Projekt hingezogen, als zu einem, bei dem das nicht der Fall ist.

Fazit

Es ist kein Zufall, dass viele Leitbilder oftmals auf langfristiger Sicht scheitern. Die Ursache hierfür liegt meistens in der Umsetzung. Es wird häufig vergessen, das leitende Bild mit der Realität des laufenden  Projekts abzugleichen. Ein leitendes Bild kann durchaus auch als Ist-Zustand betrachtet werden. Vielmehr sagt der Name aber schon aus, dass das Bild ein Leitfaden für die kommende Zeit sein sollte. Somit ist es also sehr wichtig, ein Bild vor Augen zu haben, wohin die Reise gehen soll.

Akzeptabel ist es in diesem Fall, wenn Du Dein leitendes Bild nach dem Hier und Jetzt ausrichtest. Dabei darf die Zukunft in Hinsicht auf dein Unternehmen nicht vernachlässigt werden. Dieses sollte im Einklang mit der jetzigen Realität passieren, um ein realistisches Ergebnis erzielen zu können.

Die Verwirklichung der Unternehmensphilosophie wird hauptsächlich von den unternehmerischen Kulturkreisen gesteuert. Es beschreibt die Ist-Situation des Großen und Ganzen im Unternehmen.  Diese Wirklichkeit des Unternehmens beschreibt in erster Linie die Kulturen des Unternehmers. Faktisch das, was jeden Tag in Deinem Unternehmen gelebt wird: Handlungen, Funktionen, Sitten, Gebräuche, Visionen und vieles mehr, die eine große Auswirkung auf den Ist-Zustand Deiner Firma haben.

All diese Aspekte, die eben aufgelistet wurden, sollten Bestandteil Deiner Ideologie sein. Diese begnügt sich aber nicht mit dem Ist-Zustand, sondern blickt unteranderem auch auf die kommende Zeit. Im Grunde geht es darum, welches Zukunftsbild dein Vorhaben auf langfristiger Sicht tragen soll. Denn durch die Anpassung Deiner Identität oder Deines Profils, entscheidest Du, ob Du auf Dauer bestehen bleiben kannst.

Schlussendlich sollte man kurz erwähnen, dass die Bearbeitung des Profils in allen Hinsichten mit der Realität in Einklang kommen sollte. Du darfst zwar träumen, aber solltest das Hier und Jetzt nicht vernachlässigen. Denn eine erfolgreiche Organisation kann auch Dich zum Erfolg führen.

Unternehmensphilosophie in 2018 – schnell und einfach erklärt
2 (40%) 8 votes