Existenzgründung und Versicherungen, Teil 2

Im ersten Teil des Beitrags hast du etwas über die Berufsunfähigkeits- und Erwerbsminderungszusatzversicherung, die Privathaftpflicht – sowie private und gesetzliche Krankenversicherungen erfahren. In diesem Artikel geht es unter anderem um eine Frage, die in den letzten Jahren an Brisanz gewonnen hat. Wie sichere ich mich im Alter ab? Thema wird auch der Betriebliche Versicherungsschutz sein.

Altersvorsorge

Auch Angestellten ist heute klar, dass die Einzahlungen in die Rentenversicherung keinen guten Lebensstandard im Alter sichern werden. Der Abschluss von Lebensversicherungen als Zusatz oder Alternative lohnt sich in Zeiten des Zinstiefs nicht mehr. Gerade Existenzgründer sollten den Aufbau ihrer Altersversorgung von Anfang an planen. Haben Sie bereits Ansprüche an Rentenzahlungen aus der gesetzlichen Versicherung erworben, indem sie als Angestellte eingezahlt haben, bleiben die bis dahin erworbenen Rentenpunkte bestehen. Freiwillig kann auch weiterhin eingezahlt werden. Bestimmte Berufsgruppen haben generell eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung, wie z.B. Handwerker, Hebammen, freiberufliche Lehrer, freie Handelsvertreter, Publizisten und Künstler, die letztgenannten über die Künstlersozialkasse. Freie Handelsvertreter können sich für 3 Jahre von der Versicherungspflicht befreien lassen.
Wer sich freiwillig versichert, legt die Höhe und Anzahl der Beiträge selber fest. 2016 liegt der Mindestbeitrag bei 84,15 Euro, der Höchstbetrag bei 1.159,40 Euro. Die Deckungslücke zwischen der gesetzlichen und privaten Altersvorsorge sollte durch eine auf mehrere Instrumente verteilte Vermögensbildung geschlossen werden, z.B. durch eine private Rentenversicherung, eine Immobilie und physisches Gold.

Während der ersten 5 Jahre deiner Selbstständigkeit kannst du aus der freiwilligen Rentenversicherung heraus die Pflichtversicherung beantragen. Dadurch stehen dir alle Vorteile der gesetzlichen Rentenversicherung offen, nämlich die Erwerbslosenrente und Rehabilitationsleistungen, die dir als freiwilligem Mitglied nicht zur Verfügung stehen. Die Pflichtversicherung ist nicht rückgängig zu machen.

Die Beitragsbemessung sieht 3 Möglichkeiten vor:
• 1. Für Gründer während der ersten Jahre gilt nur der halbe Regelsatz, 2016 sind das monatlich 271,62 Euro (West) und 235,62 Euro (Ost).
• 2. Der Regelbeitrag beträgt monatlich 543,24 Euro (West) und 471,24 Euro (Ost).
• 3. Der einkommensabhängige Beitrag orientiert sich am niedrigeren oder höheren Einkommen laut Einkommenssteuerbescheid vom vergangenen Jahr.

Die Rürup-Rente

In die Rürup-Rente kann nach Belieben eingezahlt werden. Während der Ansparphase hat sie steuerliche Vorteile. Allerdings wird sie dann in der Bezugsphase, also im Alter besteuert.
Die Rürup-Rente wird als „klassisches“ Produkt angeboten, es gibt sie fondsgebunden für risikofreudigere Einzahler sowie als Sofortrente (per Einmalzahlung). Das angesparte Kapital kommt den Hinterbliebenen nicht zugute. Diese Rentenform kann aber mit einer Hinterbliebenenrente oder einer Berufsunfähigkeitsrente verknüpft werden. Sie ist pfändungs- und insolvenzgeschützt, jedoch nicht kündbar. Der Vertrag kann lediglich beitragsfrei gestellt werden.
Ein normiertes Produktinformationsblatt hilft dabei, die unterschiedlichen Rürup-Produkte zu vergleichen.

Pfändungsschutz für Altersvorsorge

Wenn du dich für eine Unternehmensform entscheidest, die dein Privatvermögen mit in die Haftung einbezieht, musst du beim Abschluss von Verträgen genau hinschauen. Deine Altersvorsorge in Form von Lebensversicherungen, Sparplänen und privaten Rentenversicherungen ist nur unter bestimmten Voraussetzungen vor Pfändungen geschützt:
1. die Rente wird erst mit Vollendung des 60. Lebensjahres oder bei Berufsunfähigkeit ausgezahlt,
2. über die Ansprüche aus dem Vertrag darf nicht verfügt werden;
3. im Todesfall sind allein Familie/Partner (Hinterbliebene) bezugsberechtigt;
4. ausschließlich im Todesfall wird ausgezahlt, ansonsten gibt es keine Kapitalleistung.
Pfändungsgeschützt sind unter den oben genannten Voraussetzungen Vorsorgebeträge bis zu 256.000 Euro, abhängig vom Alter des Berechtigten. Mit der Rürup-Rente bist du definitiv bis zu dieser Pfändungsgrenze sicher.



Betrieblicher Versicherungsschutz

Je nach dem, womit dein Unternehmen beschäftigt ist, ist eine Vielzahl von Versicherungen im Angebot. Ob du eine Betriebs-Haftpflichtversicherung abschließen solltest, um gegen Schadenersatzansprüchen von Kunden, Lieferanten, Besuchern und Mitarbeitern abgesichert zu sein, oder eine Berufs-Haftpflichtversicherung abschließt, die dich als Dienstleister oder Freiberufler vor den finanziellen Folgen eines Berufsversehens, wie falsche Beratung oder Begutachtung absichert, musst du nach deinem individuellen Bedarf klären. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat zusammengefasst, welche betrieblichen Versicherungen es gibt.
Auch hier kannst du mit den 3 Fragen zur Qualität der Versicherung besser einschätzen, ob sie Sinn machen.
Hast du dir schon ein Netzwerk von anderen Unternehmern aufgebaut, frag nach, welche Erfahrungen sie mit ihren Versicherungen gemacht haben. Tipps aus der Praxis sind manchmal Gold wert!

Vorsicht Falle: Unter- und Überversicherung

Es gibt kaum etwas, gegen das man sich nicht versichern lassen kann. Überteuerte Policen, Altverträge, die einfach Jahr für Jahr laufen und nie an die veränderte Lebenssituation angepasst wurden, Verträge, die unsinnig sind: Wer eine Existenzgründung plant, braucht sein Geld für etwas anderes. Lass deine Versicherungen mal von einem unabhängigen Makler überprüfen. Vielleicht wirst du damit überrascht, dass du einen besseren Versicherungsschutz für weniger Geld bekommen kannst.

Wie du am Umfang dieses Artikels bemerken konntest, ist das Thema Versicherungen äußerst vielfältig. Mit Versicherungen kannst du viel Geld „verbrennen“, dich aber auch
effektiv vor Risiken schützen. Deshalb lohnt es sich, einen genauen Blick auf deine Versicherungen zu werfen. In meinem E-Book „Finanzielle Bildung“ gehe ich auch auf einige der Themen ein, die hier angesprochen werden. Du kannst es dir hier kostenlos herunterladen.
Herzlichst

Mike Warmeling

Existenzgründung und Versicherungen, Teil 2
Bewerten