Mit Schlagfertigkeit punkten

Wie gut ist es um deine Schlagfertigkeit bestellt? Sie zu trainieren, lohnt sich:

Wer schlagfertig ist, wirkt selbstbewusst und souverän. Mit einer schlagfertigen Antwort nimmt man seinem Gesprächspartner den Wind aus den Segeln und wehrt verbale Attacken elegant ab. Jeder kennt die ärgerliche Situation, erst im Nachhinein die passenden Worte zu finden, um einen dummen Spruch, eine Demütigung oder einen Angriff zu parieren. Leider zu spät… Statt sich nun tagelang darüber zu ärgern, solltest du besser gleich an deiner Schlagfertigkeit arbeiten.

 

Schlagfertigkeit trainieren

Fährt dir jemand über den Mund und du kannst nicht sofort wechseln, betrachte diese Situation als Übungsfeld. Mit welchen Worten hättest du deinem Gegenüber Paroli bieten können? Fällt dir nichts ein, frag vertraute Menschen, was sie an deiner Stelle gesagt hätten. Mit ihnen kannst du auch Gespräche trainieren, denn das verhilft dir garantiert zu mehr Schlagfertigkeit.
Außerdem kannst du erforschen, was genau dich sprachlos gemacht hat. Kommst du in eine ähnliche Situation, weißt du, welcher Schalter bei dir gedrückt wird. Dann kannst du bewusst dagegen angehen, statt zu blockieren. Mit der Zeit wirst du dich nicht mehr so schnell ins Bockshorn jagen lassen und prompter reagieren.

Entschärf bis dahin solche Situationen:

Lachen
1. Du stehst mit offenem Mund da und staunst über die dreiste Aussage eines Gesprächspartners. Dein Hirn ist komplett leer. Lach einfach laut über deinen Blackout hinweg. So verschaffst du dir Zeit, um dir doch noch die entsprechende Antwort einfallen zu lassen. Dein Gegenüber wird verblüfft sein, weil er sich vermutlich eine andere Reaktion von dir ausgemalt hat.

Nachfragen
2. Wer fragt, führt. Dein Gesprächspartner hat etwas Unglaubliches gesagt und dir bleibt im wahrsten Sinne des Wortes die Spucke weg. Du willst jetzt eine ganz klare Ansage machen, musst aber darüber nachdenken. Lenk ab:“ Könnten Sie mir das bitte genauer erklären?“ Währenddessen findest du eine Antwort.

Zustimmen
3. Alternativ kannst du dem Angreifer die Luft rauslassen, indem du ihm einfach zustimmst. Damit rechnet er nie und nimmer. Ein freundliches Lächeln dazu wird ihn so richtig ins Leere laufen lassen.

Verwirren
4. Werfe eine verbale Nebelbombe, indem du eine völlig zusammenhanglose Antwort gibst. „Ja, nachts ist es kälter als draußen.“ Bedeutungsvoll nicken, als hättest du eine besondere Lebensweisheit von dir gegeben und dein Gegenüber fixieren. Das wird ihm zu denken geben. Und du kannst deine Antwort besser planen.

Abgrenzen
5. Wüste Behauptungen weist du zurück: “Das ist Ihre Sicht der Dinge. Fakt ist …“

Cool bleiben
6. Am besten holst du das Gespräch auf die Sachebene zurück. Ein Kollege oder Geschäftspartner greift dich persönlich an? Lass dich nicht provozieren. „Diese Art von Auseinandersetzung bringt uns jetzt nicht weiter. Lassen Sie uns lieber an einer gemeinsamen Lösung arbeiten!“

 

Lass dich nicht zum Affen machen

Die beste Reaktion auf aggressive Gesprächspartner ist eine Antwort, die einen Lacher auslöst. Gelingt es, das Absurde der Situation aufzuzeigen, sind alle Beteiligten anschließend eher bereit, sich entspannter austauschen.

Aggression mit Aggression zu beantworten, fühlt sich nur im ersten Moment richtig an, zeugt aber nicht von Souveränität. Stell dir den Wüterich als Gorilla vor, der brüllt und sich auf die Brust trommelt. Möchtest du dich auf diese Ebene begeben? Stärker zeigt sich, wer auf der Sachebene bleiben kann und sich nicht auf persönliche Querelen, Beleidigungen oder Unsachlichkeiten einlässt.
In meinem E-Book „Zukunft erfolgreich verändern“ findest du mehr Anregungen wie diese. Lade es dir einfach kostenlos herunter!

Herzlichst
Mike Warmeling

Mit Schlagfertigkeit punkten
5 (100%) 1 vote